SPD fordert: Mehr Frauen in die Chefetagen!

 

Die SPD-Fraktion setzt sich im Landtag dafür ein, dass endlich auch in Niedersachsen die Gleichstellung von Frauen und Männern im Berufsleben sinnvoll gefördert wird.

„Angesichts des Fachkräftemangels im Land ist es fahrlässig, dass die Erwerbspotenziale von Frauen nicht ausgeschöpft werden“, sagte die Abgeordnete Frauke Heiligenstadt, die auch den Antrag für die SPD im Landtag eingebracht hat. „Wir fordern von der Landesregierung ein Maßnahmenpaket für mehr Frauen in Führungspositionen.“



Außerdem spricht sich die SPD-Fraktion in einem Antrag dafür aus, in Schulen mehr Mädchen für naturwissenschaftliche und technische Berufe zu motivieren sowie in Zusammenarbeit mit der NBank spezielle Programme für Existenzgründungen von Frauen aufzulegen. „Weitere Maßnahmen sind eine bessere Ganztagsbetreuung von Kindern und eine Bundesratsinitiative, um die Arbeitsaufnahme von Frauen auch nach der Familienphase finanziell attraktiv zu machen“, so Heiligenstadt. Niedersachsen hat bundesweit die drittschlechteste Frauenerwerbsquote mit 64,1 Prozent. Nur vier Prozent der Führungskräfte in der obersten Leitungsebene von Unternehmen sind weiblich.