Krippenplatz-Ausbau in Niedersachsen? Fehlanzeige!

 

Die SPD-Fraktion hat starke Zweifel, dass der versprochene Krippenausbau in Niedersachsen tatsächlich in Gang gekommen ist. „Wir haben jetzt im Kultusausschuss um eine Unterrichtung der Landesregierung zum Thema Krippenausbau gebeten“, sagte die bildungspoltische Sprecherin Frauke Heiligenstadt. „Es ist zu befürchten, dass die CDU/FDP-Landesregierung den Ausbau der Kleinkinderbetreuung verschläft. Seit Oktober gibt es eine Vereinbarung zwischen Bund und Ländern, doch Niedersachsen hat in diesem halben Jahr keinen Finger gerührt.“

Heiligenstadt verwies darauf, dass Niedersachsen bundesweit Schlusslicht bei der Betreuung von Kleinkindern ist: „Kein einziges Kind in Niedersachsen findet einen Krippenplatz, weil es der Ministerpräsident im Wahlkampf versprochen hat. Tausende von Eltern, die sich mit endlos langen Wartelisten herumärgern, wünschen sich endlich Handeln statt Nichtstun beim Krippenausbau.“ Hinzu kommt laut Heiligenstadt, dass Kommunen und Träger selbstverständlich mit der Schaffung zusätzlicher Krippenplätze warten, bis das Land die Förderfrage endlich geklärt hat.

In diesem Zusammenhang will die SPD-Fraktion von der Landesregierung auch erfahren, wie diese einen möglichen Einstieg von privaten Trägern in die Kinderbetreuung bewertet. „Fest steht: Das wichtigste Kriterium ist und bleibt die Qualität der Betreuungsangebote“, so Heiligenstadt.