Landtagsabgeordnete Frauke Heiligenstadt: Bahnhof Nörten-Hardenberg für das Zukunftsinvestitionsprogramm nachgemeldet

 

Im Rahmen des Zukunftsinvestitionsprogramm 2016 bis 2018 zur Schaffung von Barrierefreiheit kleiner Schienenverkehrsstationen ist nun der Bahnhof des Flecken Nörten-Hardenberg nachgemeldet worden. Ob der Nörten-Hardenberger Bahnhof barrierefrei umgebaut wird, muss das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur jedoch noch abschließend entscheiden. "Die Aufnahme des Bahnhofs in das Zukunftsinvestitionsprogramm ist eine gute Sache für den Flecken Nörten-Hardenberg und auch für den gesamten Landkreis Northeim", so die örtliche SPD-Landtagsabgeordnete Frauke Heiligenstadt aus Gillersheim.

Bei allen Bahnhöfen, die durch das Zukunftsinvestitionsprogramm des Bundes gefördert werden, wird sich das Land Niedersachsen im Rahmen der dritten Auflage des Bahnhofsmodernisierungsprogramms "Niedersachsen ist am Zug" mit einer Kofinanzierung in Höhe von 50 % beteiligen und somit erstmals auch kleinere Bahnhöfe barrierefrei ausbauen. Dazu die SPD-Landtagsabgeordnete Frauke Heiligenstadt: "Die rot-grüne Landesregierung hat großes Interesse daran, auch Bahnhöfe barrierefrei auszubauen, die weniger als 1000 Zu- und Aussteigerinnen und Aussteiger täglich ausweisen."