Stadt Northeim erhält 180.000 Euro für Krippenausbau – Frauke Heiligenstadt (SPD): „Gute Nachricht für Eltern und Kinder in Northeim“

 
 

Auf Anfrage der SPD-Landtagsabgeordneten Frauke Heiligenstadt aus Gillersheim hat das Niedersächsische Kultusministerium mitgeteilt, dass die Stadt Northeim insgesamt 180.000 Euro für den weiteren Krippenausbau bekommt. Einen entsprechenden Förderbescheid habe das Kultusministerium der Stadt Northeim in dieser Woche zugestellt. „Ich freue mich, dass Bund und Land den Ausbau der Tagesbetreuungsangebote für Kinder unter drei Jahren fördern“, freut sich Frauke Heiligenstadt.

 

Bislang sind in Niedersachsen so rund 12.000 zusätzliche Plätze in Krippen und in der Kindertagespflege entstanden. Auf Grund des anhaltend hohen Bedarfs sollen bis 2020 noch mindestens 10.000 weitere Plätze gefördert werden. Die Förderung erfolgt über die neue Richtlinie zum Ausbau der Betreuungsplätze für unter dreijährige Kinder („RAT V"). Die niedersächsischen Kommunen erhalten in den nächsten Jahren außerdem über die Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Verbesserung der Qualität in Kindertagesstätten („QuiK") rund 300 Millionen Euro, um die Kindergärten im Land mit mehr Personal auszustatten.

„Mit dem jetzt bewilligten Geld für die Stadt Northeim können 15 Plätze in der sich noch im Bau befindlichen Krippe am Wall in Northeim eingerichtet werden", so die SPD-Landtagsabgeordnete Frauke Heiligenstadt. Und weiter: „Diese Investitionen sind gut angelegt, da im frühkindlichen Bereich wichtige Grundlagen für die Bildungsbiographie unserer Kinder gelegt werden.“