Rot-schwarze Landesregierung fördert Unternehmen und Infrastrukturprojekte in Niedersachsen mit rund 10 Millionen Euro

 
 

Die rot-schwarze Landesregierung fördert im ersten Quartal 2018 im Rahmen der Investitionsförderung 31 Unternehmen und ein wirtschaftsnahes Infrastrukturprojekt mit rund 10 Millionen Euro. Mit 370.000,00 Euro ist auch die Kanne Werkzeugtechnik GmbH aus Northeim sowie mit 36.896,58 Euro die Reichert Steinmetzbetrieb GmbH, ebenfalls aus Northeim, in der Förderung.

 

„Ich freue mich, dass diese beiden Unternehmen zwei der Unternehmen sind, für die Wirtschaftsminister Bernd Althusmann jetzt die Mittel freigegeben hat“, erklärt dazu die SPD-Landtagsabgeordnete Frauke Heiligenstadt aus Gillersheim.

Die Stärkung der strukturschwächeren Regionen Niedersachsens durch die gezielte Förderung von Unternehmen sei ein wichtiges Anliegen der neuen rot-schwarzen Landesregierung. „Dadurch können in der Stadt Northeim gezielt dauerhaft neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze geschaffen und bestehende Beschäftigungsverhältnisse erhalten werden“, so Frauke Heiligenstadt. „Von den Investitionen profitiert nicht nur die beiden Unternehmen, sondern auch die Menschen aus der Stadt und dem Landkreis Northeim, deren Arbeitsplätz so gesichert werden.“

Die Mittel stammen aus der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW) sowie aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE). Insgesamt werden mit den Fördergeldern in Höhe von insgesamt 9,9 Millionen Euro etwa 150 neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze in Niedersachsen geschaffen.