Frauke Heiligenstadt MdL besuchte den Oldershäuser Forst

 
 

Am Freitag, den 02. März 2018 war die örtliche SPD-Landtagsabgeordnete auf Einladung von Philip von Oldershausen zu Besuch im Forstgebiet zwischen Oldershausen, Westerhof und Düderode. Der Ortstermin sollte Frauke Heiligenstadt auch persönlich einen Eindruck verschaffen, welche Schäden der Sturm „Friederike“ dort verursacht hatte. Insbesondere die Region Südniedersachsen war von Sturm „Friederike“ im Januar 2018 sehr stark betroffen.

 

Der Sturm „Friederike“ richtete Mitte Januar 2018 bundesweit Schaden an. Die SPD-Landtagsabgeordnete Frauke Heiligenstadt verschaffte sich am Freitag, den 02. März 2018 in der zu ihrem Wahlkreis gehörenden Gemeinde Kalefeld einen persönlichen Eindruck der Sturmschäden zusammen mit Philip von Oldershausen, Geschäftsführer der Oldershausen Holz- und Forstservice GmbH und Vizepräsident des Waldbesitzerverbands Niedersachsen e.V., sowie der Geschäftsführerin des Waldbesitzerverbands Niedersachsen e.V., Petra Sorgenfrei.

Vor allem die Forsten in Niedersachsen mit über zwei Millionen Festmeter Sturmholz seien von „Friederike“ besonders betroffen, am stärksten habe es den Wald in Ahlshausen/Opperhausen im Landkreis Northeim getroffen. Wichtig sei, dass Lösungen für die Beseitigung der Sturmschäden gefunden werden, und das nicht nur in finanzieller Hinsicht, sondern auch vor allem in logistischer Hinsicht. Zum einen seien der Abtransport und die Verarbeitung des Holzes logistisch kurzfristig nicht zu erledigen, zum anderen könne aber auch nicht das gesamte Sturmholz auf einmal auf den Markt gebracht werden. Daher seien hier politisch-administrative Lösungen und Regelungen zu schaffen, die zu einer für alle tragbar seien.

Frauke Heiligenstadt sicherte zu, die geplanten Maßnahmen der Landesregierung und des zuständigen Ministeriums zusammenzutragen und sich im Rahmen ihrer Abgeordnetentätigkeit und ihrer Möglichkeiten für vertretbare Lösungen einzusetzen.