Nachrichten

Auswahl
 

Wie steht es um den Breitbandausbau im Landkreis Northeim?

SPD-Abgeordnete Heiligenstadt und Schwarz fragen nach
In einer Sammelanfrage an die Landesregierung haben die Landtagsabgeordneten Frauke Heiligenstadt und Uwe Schwarz nachgefragt, wie sich der derzeitige Breitbandausbau im Landkreis Northeim entwickelt. „Leistungsfähige Breitbandnetze zum schnellen Informations- und Wissensaustausch sind die Voraussetzung für wirtschaftliches Wachstum. Sie sind für Wirtschaft und Gesellschaft mittlerweile Voraussetzung, um am gesellschaftlichen Leben und Lernen teilhaben zu können“, stellte Frauke Heiligenstadt einleitend fest.
M mehr...

 
 

SPD-Fraktion startet Fachkräfteoffensive für Niedersachsen

Die SPD-Landtagsfraktion hat am (heutigen) Donnerstag im Rahmen einer Pressekonferenz in Hannover ihre Fachkräfteoffensive für Niedersachsen vorgestellt. Unter der Überschrift „Innovativ – familienfreundlich – weltoffen sucht …“ stellten die stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Gabriele Andretta, Frauke Heiligenstadt und Gerd Will sowie die integrationspolitische Sprecherin Silke Lesemann einen Katalog vor, der interdisziplinär Maßnahmen aus den Bereichen Wirtschaft, Schule, Ausbildung, Wissenschaft und Integration vorschlägt, um dem wachsenden Nachwuchs- und Fachkräftebedarf zu begegnen. mehr...

 
 

SPD-Fraktion sieht sich durch OECD-Studie bestätigt

Zur neuen OECD Studie „Chancengerechtigkeit und Qualität in der Bildung – Förderung benachteiligter Schüler und Schulen“ erklärt Frauke Heiligenstadt, stellvertretende Vorsitzende und schulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion:
„Die OECD Studie bestätigt unsere Forderung nach längerem gemeinsamem Lernen im Bildungsbereich. Nach Auffassung der OECD wirkt sich eine frühzeitige Aufteilung der Schüler und Schülerinnen negativ auf die Kinder aus, die auf niedriger qualifizierende Schulen bzw. mehr...

 
 

„Betreuungsgeld verpulvert dringend benötigte Mittel für den Ausbau der Kinderbetreuung“

Zu den neuen Zahlen zur Betreuungsquote von Kindern unter 3 Jahren mit Migrationshintergrund bemerkt die stellvertretende Vorsitzende und schulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Frauke Heiligenstadt:
„Die neuen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zur Betreuungsquote von Kindern unter 3 Jahren mit Migrationshintergrund belegen trotz des niedrigen Niveaus insgesamt in Deutschland eine positive Entwicklung über die vergangenen drei Jahre. Im Vergleich der alten Bundesländer belegt Niedersachsen allerdings leider wieder mit einer Quote von 9 Prozent den letzten Platz. mehr...

 
 

Frauke Heiligenstadt (SPD) fragt nach: Wer kontrolliert die Klosterkammer?

Die Landtagsabgeordnete Frauke Heiligenstadt hat eine „Kleine Anfrage“ an die Landesregierung gestellt. Ausgangspunkt war der Jahresbericht der Klosterkammer, in dem auf Ausgründungen der Klosterkammer hingewiesen wurde. Betroffene Unternehmen sind die Cellerar GmbH und die LIEMAK GmbH.
Ausweislich des Internetauftrittes der LIEMAK GmbH ist dieses Unternehmen noch untergliedert und mit eigenen Ausgründungen versehen. „Hier wird erst deutlich, wie stark die Verquickung von Klosterkammer mit Privatwirtschaft bereits jetzt schon ist. mehr...

 
 

„Betreuungsgeld hat fatale Auswirkungen“

Der Plan der schwarz-gelben Bundesregierung zur Einführung eines Betreuungsgeldes weist nach Ansicht der stellvertretenden Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion, Frauke Heiligenstadt, auf einen grundsätzlich falschen Weg. „Es ist eine Entscheidung, die die traditionellen Geschlechterrollen von Männern und Frauen verfestigt und volkswirtschaftlich fatale Auswirkungen hat“, sagte Heiligenstadt am Freitag in Hannover. mehr...

 
 

Ganztagsschulen: Zusätzliche Kontrollen retten verkorkstes Konstrukt nicht

Zur Neuregelung für Honorarkräfte an Ganztagsschulen in Niedersachsen bemerkt die stellvertretende Vorsitzende und schulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Frauke Heiligenstadt:
„Kultusminister Althusmann hat das Problem der Honorarkräfte an Ganztagsschulen nicht wirklich gelöst. Anstatt zu einem System zu kommen, in dem Honorarkräfte die absolute Ausnahme neben Lehrkräften und Lehrbeauftragten mit Arbeitsvertrag bilden, setzt er weiterhin auf Honorarkräfte als wichtigste Säule eines insgesamt mageren Ganztagsangebots. mehr...

 
 

SPD-Landtagsfraktion fordert von der Landesregierung umfassende Unterrichtung zum „System Wulff“ in Niedersachsen

Die SPD-Landtagsfraktion hat heute (04.01.) von der Niedersächsischen Landesregierung eine umfassende Unterrichtung zu allen noch ungeklärten Vorgängen über die Kontakte zu Wirtschaftsvertretern gefordert . Sie soll in der Sitzung des Ausschusses für Rechts- und Verfassungsfragen am 11. Januar 2012 stattfinden.
„Die ungute Verquickung von Politik und Wirtschaft hatte und hat in Niedersachsen seit der Zeit des ehemaligen Ministerpräsidenten Wulff ganz offensichtlich genauso System, wie die Versuche, dies gegenüber dem Parlament zu verschleiern“, erläutert Frauke Heiligenstadt, die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, den Hintergrund für die geforderte Unterrichtung. „Des mehr...

 
 

Wulff hat Parlament nicht die Wahrheit gesagt

Die jüngste Berichterstattung der Onlineausgabe des Magazins „Stern“, wonach der damalige Ministerpräsident Christian Wulff aktiv Sponsoren für den „Nord-Süd-Dialog“ des Eventmanagers Manfred Schmidt angesprochen hat, wertet die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Frauke Heiligenstadt als Beleg dafür, dass die Staatskanzlei im April 2010 der SPD-Fraktion und damit dem Parlament insgesamt nicht die Wahrheit gesagt hat. „Der damalige Leiter der Staatskanzlei und jetzige Chef des Bundespräsidialamtes, Lothar Hagebölling, erklärte damals auf unsere Anfrage, die Landesregierung habe mit der Organisation der Edel-Partys nichts zu tun. N mehr...