Nachrichten

Auswahl
 

Kultusminister muss Lehrerbedarfsplanung vorlegen

Anlässlich der Mitteilung des Kultusministeriums alle Stellen wieder zu besetzen, erklärt Frauke Heiligenstadt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und schulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion:
„Alle Jahre wieder kommt die Mitteilung aus dem Kultusministerium zum Einstellungstermin für Lehrkräfte. Und auch in diesem Jahr wird ,Neubesetzung‘ mit ,Wiederbesetzung‘ verwechselt, um zu suggerieren es würden mehr Lehrkräfte eingestellt. Doch es ist ein ganz natürlicher Vorgang: Durch die Pensionierung von Lehrkräften müssen die Stellen wieder besetzt werden, ansonsten würden Stellen abgebaut.
mehr...

 
 

SPD-Fraktion verzichtet auf Teilnahme am dritten Bildungsgespräch

Stefan Schostok, Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion, hat in einem Brief Kultusminister Bernd Althusmann mitgeteilt, dass die SPD-Fraktion am dritten Bildungsgespräch, das am nächsten Dienstag, 5. April, stattfinden soll, nicht teilnehmen wird. „Die Erfahrungen meiner Fraktion mit dem Verlauf der Gespräche über die Struktur der Oberschule lassen mich (…) zu der Überzeugung gelangen, dass die möglichen Ergebnisse solcher Gespräche im politischen Tagesgeschäft dann kaum belastbar sind“, schrieb Schostok. mehr...

 
 

Inklusions-Billigmodell reißt neue Löcher bei der Unterrichtsversorgung

Zwei Jahre nach der Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention durch die Bundesrepublik beginnt nun endlich auch Niedersachsen mit ersten Schritten zur Umsetzung. Am 28. März sollen ca. 70 ausgewählte Förderschullehrkräfte einen elftägigen Kursus beginnen, bei dem sie lernen sollen, wie man Grundschullehrkräfte auf den Umgang mit Kindern mit sonderpädagogischem Förderbedarf vorbereitet. Die Schulleitungen der betroffenen Förderschulen üben Kritik. Sie befürchten massiven Unterrichtsausfall, wie Frauke Heiligenstadt, stellvertretende Vorsitzende und schulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, bei der Tagung des Schulleitungsverbandes am Mittwoch in Hannover erfuhr. mehr...

 
 

CDU und FDP verabschieden im Ausschuss verkorkste Schulreform

Die Regierungsfraktionen von CDU und FDP haben mit ihrer Mehrheit wie erwartet die Schulstrukturnovelle im Kultusausschuss verabschiedet. „Die Schulexperten der Fraktionen von CDU und FDP haben sich über größte Bedenken vonseiten des Gesetzgebungs- und Beratungsdienstes des Landtages, des Landeselternrats, fast aller Lehrerverbände und nicht zuletzt der Landtagsopposition hinweggesetzt. Offenbar sind bei der Koalition zuvor politische Scheuklappen verteilt worden“, sagte Frauke Heiligenstadt, stellvertretende Vorsitzende und schulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, nach der Abschlussberatung im Kultusausschuss am Freitag in Hannover. mehr...

 
 

Schulkonsens: McAllister und Althusmann scheitern an eigenen Koalitionsfraktionen

Die stellvertretende Vorsitzende und schulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Frauke Heiligenstadt, hat im Rahmen einer Pressekonferenz am Donnerstag in Hannover die Änderungsvorschläge der SPD-Fraktion zur Schulgesetznovelle vorgestellt und eine erste Bilanz der Schulreformdiskussion der vergangenen acht Monate gezogen. „Die von den Koalitionsfraktionen CDU und FDP vorgelegte Novelle wird dem Anspruch, den Ministerpräsident David McAllister in seiner ersten Regierungserklärung am 1. Juli 2010 formuliert hatte, nicht gerecht. mehr...

 
 

CDU und FDP schlagen Tür zum Schulkonsens endgültig zu

Anlässlich der Beratung der Schulgesetznovelle am (heutigen) Freitag im Kultusausschuss des Niedersächsischen Landtages erklärt die stellvertretende Vorsitzende und schulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Frauke Heiligenstadt:
„Unverfrorener geht es nicht mehr. Die von den Fraktionen von CDU und FDP heute vorgelegten Änderungsvorschläge zu ihrem ,eigenen‘ Gesetzentwurf werfen die politische Debatte über einen Schulkonsens auf den Anfang zurück. Minister Althusmann konnte die Fraktionen offenbar nicht auf seinen Kurs einschwören. mehr...

 
 

Um Zukunftschancen von Kindern feilscht man nicht

Zum geplatzten schulpolitischen Treffen in Loccum bemerkt die stellvertretende Vorsitzende und schulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Frauke Heiligenstadt:
„Als uns in der vergangenen Woche die Einladung des Landeselternrates für ein schulpolitisches Gespräch in Loccum erreichte, stand bei uns eine Absage niemals zur Disposition. Wir stehen für jedes Gespräch in Bildungsfragen zur Verfügung. Gleichwohl werden Entscheidungen über die Schulreform immer noch im Parlament getroffen.
mehr...

 
 

Klosterkammer: Mehr Dienstleistung notwendig

Das in der vergangenen Woche vorgestellte Gutachten zur Klosterkammer ist bei der SPD-Landtagsfraktion auf Interesse gestoßen. „Die beiden Gutachter Deufel und Lichtenberg bescheinigen der Klosterkammer, sie brauche einen neuen Geist. Damit entsprechen sie den Forderungen des Niedersächsischen Landtages, der im vergangenen Jahr der Landesbehörde nachdrücklich nahegelegt hatte, im Streit um die Neufestsetzung von Erbpachtzinsen auf die Erbpachtnehmer zuzugehen“, so die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion, Frauke Heiligenstadt, in Hannover. mehr...

 
 

FDP verhindert Konsens in der Gesamtschulfrage

Die SPD-Landtagsfraktion bewertet das Festhalten von CDU und FDP an der Benachteiligung Integrierter Gesamtschulen (IGS) als Affront gegen Schulträger, Eltern und Verbände. „Wir bedauern außerordentlich, dass die zahlreichen berechtigten Einwände, die der Gesetzgebungs- und Beratungsdienst des Landtages, die Oppositionsfraktionen sowie die kommunalen Spitzenverbände, Lehrerorganisationen und der Landeselternrat vorgebracht haben, vor den Regierungsfraktionen und der Landesregierung so wenig Gehör gefunden haben“, sagte die stellvertretende Vorsitzende und schulpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Frauke Heiligenstadt, am Rande einer Sitzung des Kultusausschusses am Freitag in Hannover. mehr...

 
 

Honorarkräfte: Lösung der Krise steht im Vordergrund

Der wiederholte Hinweis von Kultusminister Bernd Althusmann (CDU), die Praxis der Beschäftigung von Honorarkräften an Ganztagsschulen bestehe bereits seit 2002, bewertet die SPD-Landtagsfraktion als Versuch, von der eigentlichen Aufgabe abzulenken. „Die vorrangige Frage ist, wie wir es schaffen, die aktuelle Krise an den Ganztagsschulen zu lösen. Die Kuh muss vom Eis“, sagte Frauke Heiligenstadt, stellvertretende Vorsitzende und schulpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, am Rande einer Sitzung des Kultusausschusses am Freitag in Hannover. mehr...