Nachrichten

Auswahl
 

Heiligenstadt: GEW-Landeschef rehabilitiert – Landesregierung im Zwielicht

Die SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag begrüßt nachdrücklich, dass die Landesregierung alle Vorwürfe gegen den Landesvorsitzenden der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), Eberhard Brandt, fallen gelassen hat. „Ich freue mich für Herrn Brandt und begrüße es, dass er vollständig rehabilitiert ist“, sagte die schulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Frauke Heiligenstadt, am Donnerstag in Hannover.
mehr...

 
 

Heiligenstadt: Heister-Neumann braucht Nachhilfe – Kultusministerium sieht in boomender Nachhilfebranche kein Alarmsignal

Der Markt für Nachhilfeangebote boomt – bundesweit und auch in Niedersachsen. Für die schulpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag, Frauke Heiligenstadt, ist das der Beweis dafür, dass „Schule derzeit die Erwartungen vieler Eltern nicht erfüllen kann. Sie suchen und bezahlen für verbesserte Bildungschancen ihrer Kinder außerhalb des öffentlichen kostenfreien Schulsystems.“ mehr...

 
 

Heiligenstadt: Immer noch weit entfernt von kleineren Klassen

Das niedersächsische Kultusministerium hat bekannt gegeben, dass der neue Klassenbildungserlass mit geringfügigen Änderungen zum kommenden Schuljahr in Kraft treten soll. Dazu erklärt die schulpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag, Frauke Heiligenstadt:
„Es ist gut, dass das Kultusministerium bei den Grundschulen Einsicht gezeigt und den bei der Anhörung geltend gemachten Vorbehalten Rechnung getragen hat. Sie waren allesamt pädagogisch nachvollziehbar. Es bleibt aber dabei, dass die Klassen in den Jahrgängen 5 bis 10 im neuen Schuljahr zu groß sind. M mehr...

 
 

Demographischer Wandel: SPD-Fraktion „lobt“ Landesregierung

Mit „großer Zufriedenheit“ reagiert die SPD-Landtagsfraktion auf die Ankündigung der CDU/FDP-Landesregierung, in der Staatskanzlei eine Arbeitsgruppe zum demographischen Wandel einrichten zu wollen. „Man muss die Landesregierung für ihre Reaktion wirklich loben. Es hat zwar lange gedauert, aber besser spät, als nie“, sagt die die schulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Frauke Heiligenstadt. mehr...

 
 

Frauke Heiligenstadt und Uwe Schwarz: CDU/FDP-Landesregierung entscheidet für Turbo-Abi an Gesamtschulen und schafft Volle Halbtagsschule ab

Zu der von der SPD-Fraktion beantragten namentlichen Abstimmung über das von der schwarz-gelben Landesregierung geplante neue Schulgesetz erklären die SPD-Landtagsabgeordneten Frauke Heiligenstadt und Uwe Schwarz:
„Nun ist es leider beschlossene Sache: Die Regierungsfraktionen von CDU und FDP haben am Dienstag, den 16.6.2009, die Änderungen des Schulgesetzes im Niedersächsischen Landtag beschlossen. Damit wird das Turbo-Abitur an der IGS Bodenfelde sowie an der KGS Moringen eingeführt und die Vollen Halbtagsschulen, wie z. mehr...

 
 

Frauke Heiligenstadt fordert: Alle berufsbildenden Schulen in Niedersachsen zu regionalen Kompetenzzentren weiterentwickeln

Die SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag hat einen Entschließungsantrag eingebracht, in dem sie fordert, „Berufsbildende Schulen in Niedersachsen als regionale Kompetenzzentren“ (ProReKo) umzubauen. Ab dem 01.01.2011 sollen die Berufsschulen landesweit in so genannte „ProReKo-Schulen“ umgewandelt werden. „Um diesen Zeitplan einhalten zu können, muss die Landesregierung endlich ihre Tatenlosigkeit beenden und unverzüglich umfassende Maßnahmen in die Wege leiten. Hierzu sind die berufsbildenden Schulen finanziell und personell so auszustatten, dass sie mit einem größtmöglichen Maß an Eigenverantwortung in der Lage sind, ihren Schülerinnen und Schülern im Sinne von „Fördern und fordern“ optimale individuelle Entwicklungschancen zu ermöglichen“, so die bildungspolitische Sprecherin Frauke Heiligenstadt. mehr...

 
 

Niedersächsische Kinder dürfen nicht weiter benachteiligt werden

Zur heute veröffentlichten Studie der Bertelsmann-Stiftung „Ländermonitor Frühkindliche Bildungssysteme 2009“ erklärt die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Frauke Heiligenstadt:
„Die Niedersächsische Landesregierung geht mit einem denkbar schlechten Zeugnis in die Ferien. Ausgestellt von der Bertelsmann-Stiftung, die ihr schwarz auf weiß in Zeugnis schreibt: Niedersächsische Kinder unter 10 Jahren können sich nicht auf diese Landesregierung verlassen, wenn es um Bildungs- und Betreuungsangebote geht. mehr...