Nachrichten

Auswahl
 

Heiligenstadt: Wir brauchen weitere Reformen im Bildungssystem

Das gegliederte Schulsystem in Niedersachsen ist akut in seinem Bestand bedroht. Sechs von zehn Hauptschulen unterschreiten die vom Land festgesetzte Mindestgröße von zwei Parallelklassen pro Schuljahrgang. Das hat jetzt eine Anfrage der SPD-Fraktion an die Landesregierung ergeben. „Angesichts dieser Entwicklung ist es unbegreiflich, dass die Landesregierung weiter krampfhaft am dreigliedrigen Schulsystem festhält und den zukunftsweisenden Gesamtschulen möglichst viele Steine in den Weg legt“, sagte die bildungspolitische Sprecherin Frauke Heiligenstadt. mehr...

 
 

Frauke Heiligenstadt und Uwe Schwarz setzen im Landtag Antrag für den Erhalt der IC-Verkehre auf der „Leinetalstrecke“ durch

Die beiden südniedersächsischen SPD-Landtagsabgeordneten Frauke Heiligenstadt und Uwe Schwarz hatten in der letzten Landtagssitzung vor der Sommerpause einen gemeinsamen Antrag für den Erhalt der IC-Verkehrsverbindungen auf der „Leinetalstrecke“ über die SPD-Landtagsfraktion in den Niedersächsischen Landtag eingebracht.
mehr...

 
 

Heiligenstadt: 2. Wortbruch der Kultusministerin wird vom Ministerpräsidenten gedeckt

Durch die Änderung des Arbeitszeitkontos können sich Lehrkräfte auf Antrag ihre Mehrarbeit auszahlen lassen. Die Landesregierung hatte zunächst versprochen, das Geld zum 1.8.2008 bar auszahlen. Gestern wurde eine Änderung dieser Regelung bekannt, die vom Ministerpräsidenten vorgestellt wurde.
mehr...

 
 

Bahn bestätigt geplante Streichung der IC-Zugverbindungen

Die SPD-Landtagsabgeordneten Frauke Heiligenstadt (Northeim), Sabine Tippelt (Alfeld), Uwe Schwarz (Bad Gandersheim) und Ulrich Watermann (Bad Pyrmont) haben stellvertretend für alle südniedersächsischen SPD-Landtagsabgeordneten mit Vertretern der Deutschen Bahn AG über den aktuellen Sachstand bezüglich der Streichung der IC-Zugverbindungen gesprochen und ihre Bedenken deutlich gemacht.
mehr...

 
 

Heiligenstadt: Planlosigkeit im Kultusministerium beenden

Nach Ansicht der SPD-Fraktion muss die Landesregierung endlich konkrete Zahlen vorlegen, wie viele Lehrkräfte Niedersachsens Schulen in den nächsten Jahren benötigen. „Es wird höchste Zeit für eine genaue Bedarfsplanung, in welchem Umfang Lehrerstellen geschaffen werden müssen“, sagte die schulpolitische Sprecherin Frauke Heiligenstadt. mehr...

 
 

Schlechtes Zeugnis für Niedersachsen im Bildungsbericht

Die SPD-Fraktion sieht sich durch den jetzt vorgelegten Bildungsbericht in ihrer Kritik am Bildungssystem bestätigt. „Der Bildungsbericht attestiert erneut, dass die Herkunft über die Bildungschancen entscheidet“, sagte die schulpolitische Sprecherin Frauke Heiligenstadt. „Dieser Zusammenhang ist noch immer nicht gebrochen, sondern verstetigt sich und wird in Niedersachsen durch die Landesregierung noch zementiert. Ein schlechter Tag für Deutschland und für Niedersachsen.“
mehr...

 
 

Lehrer-Überstunden: Auszahlung verzögert sich – Unterrichtsversorgung gefährdet

Die SPD-Fraktion weist auf eine Reihe von praktischen Problemen bei der Umsetzung der Arbeitszeitverordnung für Lehrkräfte an öffentlichen Schulen hin.
„Wahrscheinlich werden Lehrerinnen und Lehrer lange auf die Vergütung ihrer Überstunden warten müssen“, sagte die schulpolitische Sprecherin Frauke Heiligenstadt. „Der Verwaltungsaufwand ist immens, das Landesamt für Bezüge und Versorgung ist verwaltungstechnisch und personell in der Kürze der Zeit nicht ausreichend ausgestattet, für jede einzelne Lehrkraft zeitnah den genauen Betrag auszurechnen. mehr...

 
 

Heiligenstadt: Studie der Bertelsmannstiftung ist schallende Ohrfeige für Ministerpräsident Wulff

Die Kinderbetreuungssituation ist in Niedersachsen nach wie vor katastrophal. Diese Kritik der SPD-Fraktion wird jetzt durch Zahlen der Bertelsmannstiftung bestätigt. Danach liegt Niedersachsen bei der Kinderbetreuungsversorgung auf dem vorletzten Platz und ist das Schlusslicht aller Flächenländer. „Ich hoffe sehr für die betroffenen Eltern, dass die Landesregierung die Zahlen nicht länger ignoriert und endlich einen konstatierten Aktionsplan vorlegt“, sagte die bildungspolitische Sprecherin Frauke Heiligenstadt. mehr...