Vorlesetag mit Frauke Heiligenstadt im Kindergarten

St. Sixti (26.11.2010).jpg
 
 

Die SPD-Landtagsabgeordnete und bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Frauke Heiligenstadt, hat wieder am Vorlesetag teilgenommen und dieses Jahr schwerpunktmäßig in Kindergärten vorgelesen. Mit dabei waren der Kindergarten St. Sixti Südstadt, der Kindergarten Hammenstedt und der Kindergarten in der Ostpreußenstraße in Northeim.

 

Breits zum siebten Mal hat die ganzjährige Initiative „Wir lesen vor“ von Stiftung Lesen und DIE ZEIT gemeinsam mit dem Hauptpartner Deutsche Bahn den bundesweiten Vorlesetag initiiert. Die Idee: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor. „Für mich ist der Vorlesetag ein jährliches Highlight in meinem Terminkalender. Es macht immer sehr viel Spaß Begeisterung für das Lesen und das „Vorlesen lassen“ weiterzugeben und für dieses wichtige bildungspolitische Thema zu sensibilisieren“, so Frauke Heiligenstadt.

Der Aktionstag folgt der Idee: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen. Insgesamt gab es beim 7. bundesweiten Vorlesetag von ZEIT und Stiftung Lesen wieder eine Rekordbeteiligung. Der Vorlesetag ist der Höhepunkt gemeinsamer ganzjähriger Aktionen unter dem Motto „Wir lesen vor“.

„Ich hatte den Eindruck, dass es den Kindern ebenso wie mir Spaß gemacht hat. Neben dem Aspekt des Vorlesens sind mir aber auch die Gespräche mit den Erzieherinnen wichtig. Wir müssen uns von Seiten der Landespolitik dringend um eine Verbesserung der Gruppengrößen kümmern. Ich gehe davon aus, dass es in der nächsten Zeit zur Anpassung des Kindertagesstättengesetzes kommen wird. Dabei muss ein Auge auf die Verbesserung der Standards gelegt werden“, machte Frauke Heiligenstadt ihr Anliegen deutlich.