SPD-Vorschläge zum Schwimmenlernen finden Gehör

 

In Niedersachsen sollen alle Grundschulkinder schwimmen lernen. Das fordert die SPD-Fraktion angesichts der neuesten Zahlen der DLRG.

Danach können in Niedersachsen 20 Prozent aller Fünftklässler keine 25 Meter schwimmen. „Je früher Kinder die Chance haben schwimmen zu lernen, desto mehr Leben können gerettet werden“, sagt die schulpolitische Sprecherin Frauke Heiligenstadt. „Gerade jetzt im Sommer kommt es immer wieder vor, dass Kinder aus Unachtsamkeit ins Wasser fallen und es zu schlimmen Badeunfällen kommt, weil Kinder sich nicht aus eigener Kraft retten können.“

Die heute angekündigte Initiative des Kultusministeriums begrüßt Heiligenstadt prinzipiell: „Die SPD-Fraktion hat entsprechende Maßnahmen bereits vor über einem Jahr in einem Entschließungsantrag gefordert. Das Ministerium hat zwar lange gebraucht, um unseren Vorschlägen zu folgen, aber besser spät als nie. Es wird sich zeigen, ob die in Aussicht gestellten ergänzenden Schwimmlerngänge tatsächlich ausreichen oder ob weitere Maßnahmen ergriffen werden müssen, um mehr Kindern das lebenswichtige Schwimmen beizubringen“, so Heiligenstadt.