Zum Inhalt springen
Frauke Heiligenstadt Bundestag 2021 Foto: ©Photothek

8. Juli 2022: Abschluss des 100 Millionen Euro Sportstättensanierungsprogramms

Das Sportstättensanierungsprogramm des Landes Niedersachsens wird im abschließenden Jahr noch einmal 53 kommunale Maßnahmen mit einer Landeszuwendung fördern. Dafür stehen im Haushaltsjahr 2022 19 Millionen Euro zur Verfügung.

Im Wahlkreis 52 Goslar – Northeim – Osterode werden davon folgende Projekte gefördert:

  • In Clausthal-Zellerfeld die Sanierung des Sportplatzes der TSG Wildemann mit 96.000 €.
  • In Northeim der Ersatzneubau der Sporthalle „Am Schuhwall“ mit 400.000 €.
  • In Kalefeld die Sanierung der Auetalhalle Willershausen, 1. BA mit 96.268 €.
  • Der Kunstrasenplatz des FC Auetal von 1997 auf der Fläche des alten Rotascheplatz mit 100.000 €.
  • In Kalefeld die Sanierung des Sportheims Kalefeld des TuS Kalefeld für 29.160 €.

„Ich freue mich, dass das Programm für die Sportstättensanierung, das ich noch in meiner Zeit als Abgeordnete des niedersächsischen Landtags mit auf den Weg gebracht habe, in seinem letzten Jahr auch wieder Projekte aus meinem ehemaligen Wahlkreis unterstützt (siehe Liste)“, so die jetzige SPD-Bundestagsabgeordnete, Frauke Heiligenstadt.

„Die Fortsetzung der Sportstätten bleibt aber auch nach 5 Jahren weiterhin wichtig. Deshalb hat sich die SPD Niedersachsen auch vorgenommen das Investitionsprogramm für Sportstätten fortzusetzen und neben der Weiterentwicklung klassischer Sportstätten auch auf die Entwicklung einer nachhaltigen Sport- und Bewegungsrauminfrastruktur für alle Teile der Gesellschaft auszudehnen“.

Vorherige Meldung: 200 Millionen Euro für den Waldumbau

Nächste Meldung: Ein Jahr nach Hochwasser im Ahrtal – Frauke Heiligenstadt begrüßt Neustart im Bevölkerungsschutz

Alle Meldungen