Zum Inhalt springen

11. Mai 2009: Heiligenstadt: Lücke in der Unterrichtsversorgung bleibt bestehen

„Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben“, sagte Frauke Heiligenstadt, schulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion zu den heute vorgestellten Zahlen zu den bewilligten Teilzeitanträgen von Frau Ministerin Heister-Neumann. „Ich befürchte, die Unterrichtsversorgung wird im nächsten Schuljahr nicht gesichert sein und das Maßnahmenpaket wird ein Flop. Erst wenn alle Zahlen des 13-Maßnahmenpakets zur Unterrichtsversorgung vorliegen, kann bilanziert werden.“
Heiligenstadt fordert Heister-Neumann auf, am 4.6.2009 diese kompletten Zahlen dem Kultusausschuss vorzustellen. Die SPD-Fraktion hatte dazu eine Unterrichtung im Kultusausschuss beantragt. „Es bleibt festzuhalten, dass es in erster Linie den Lehrkräften zu verdanken ist, dass wenigstens ein Teil der großen Unterrichtsversorgungslücke gefüllt wird“, stellte Frauke Heiligenstadt abschließend fest.

Vorherige Meldung: Heiligenstadt: Heister-Neumann wird sich den Fragen im Plenum stellen müssen!

Nächste Meldung: Heiligenstadt: Hektik statt Gründlichkeit ist Fakt – Regierungsfraktionen drücken Zeitplan für die Schulgesetzänderungen durch

Alle Meldungen