Zum Inhalt springen

9. Juni 2009: Heiligenstadt: SPD-Landtagsfraktion unterstützt die Forderungen der Kampagne „Kinder sind mehr wert

Zum heutigen Aktionstag im Rahmen der Kampagne „Kinder sind mehr wert“ in Hannover erklärt Frauke Heiligenstadt, schulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion:
„Die Forderungen der Kampagne ‚Kinder sind mehr wert‘ beinhalten eine längst überfällige Verbesserung der pädagogisch notwendigen Mindeststandards in Tageseinrichtungen für Kinder in Niedersachsen. Die Forderungen finden unsere volle Unterstützung und decken sich in weiten Teilen mit einem Gesetzentwurf zur Verbesserung der Qualität in Tageseinrichtungen für Kinder, den die SPD-Landtagsfraktion im letzten Jahr eingebracht hatte.“ Dazu gehöre zum Beispiel die dritte Kraft in Krippen-Gruppen und eine Erhöhung der Verfügungszeit. Leider hätten die Regierungsfraktionen von CDU und FDP dies jedoch abgelehnt, so Heiligenstadt. „Wir brauchen neben der Ausweitung der Plätze auch dringend eine Diskussion über die Verbesserung der Rahmenbedingungen in den Einrichtungen, insbesondere in den Krippen für die unter Dreijährigen. ‚5-12-20. Mehr Qualität für unsere Kitas‘* ist der Kern unseres Gesetzentwurfes.“

Vorherige Meldung: Heiligenstadt: Transparenz im Disziplinarverfahren gegen Brandt sieht anders aus

Nächste Meldung: Niedersächsische Kinder dürfen nicht weiter benachteiligt werden

Alle Meldungen