Zum Inhalt springen
Zukunftsgespräch Foto: SPD

5. Mai 2021: Olaf Scholz – virtuell – in Südniedersachsen

Der SPD-Kanzlerkandidat spricht mit Bürgerinnen und Bürgern.

Seine Deutschlandtour führt SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz am 20. Mai 2021 in die südniedersächsischen Bundestagswahlkreise 52 - Goslar, Northeim, Osterode und 53 - Göttingen. Wir bleiben per Videostream im Gespräch, gerade in dieser Zeit, in der wir direkte Begegnungen reduzieren müssen, um das Coronavirus zu stoppen, betonen die beiden Bundestagskandidaten Frauke Heiligenstadt, MdL und Dr. Andreas Philippi. Olaf Scholz stellt sich in der öffentlichen Veranstaltung den Fragen der Bürgerinnen und Bürger und will umgekehrt erfahren, was die Menschen in Südniedersachsen umtreibt.

Frauke Heiligenstadt, MdL und Dr. Andreas Philippi haben Olaf Scholz nach Südniedersachsen eingeladen. Ziel des Kanzlerkandidaten ist es, bis zur Bundestagswahl am 26. September möglichst alle Wahlkreise digital aus dem Studio im Berliner Willy-Brandt-Haus zu besuchen.

In den Zukunftsgesprächen mit Olaf Scholz darf alles zu den Plänen der SPD gefragt werden: von der Vereinbarkeit von Familie und Beruf im Lockdown über gute Löhne, zukunftsfähige Mobilität und Gesundheitsversorgung, Coronahilfen für Selbstständige, moderne Bildung und Digitalisierung bis hin zu Fragen, wie eine sozial gerechte Klimapolitik aussieht.

Das virtuelle Bürgergespräch mit Olaf Scholz und den Bundestagskandidaten Frauke Heiligenstadt, MdL und Dr. Andreas Philippi findet am 20. Mai 2021 von 17:30 Uhr bis 18:30 Uhr statt.

Interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger können sich an die Mailadressen kontakt@frauke-heiligenstadt.de oder goettingen@spd.de wenden und erhalten dann von dort den Zugangslink zu der digitalen Veranstaltung.

Für die Teilnahme wird kein weiteres Programm benötigt. Man kann sich direkt über einen Browser einwählen. Fragen können entweder vorab per E-Mail an die oben genannten Mailadressen oder direkt live im Stream sowie im Chat gestellt werden.

Vorherige Meldung: Städtebauförderungsprogramm 2021: 167 Millionen Euro für Niedersachsens Städte und Gemeinden Frauke Heiligenstadt: Hardegsen, Nörten-Hardenberg und Northeim profitieren im Landtagswahlkreis 18

Nächste Meldung: Pantazis und Heiligenstadt: Härtefallfonds schließt Lücken bei Corona-Wirtschaftshilfen und macht eine erneute Verlängerung der Insolvenzregelungen auf Bundesebene notwendig

Alle Meldungen